Zwischen legalem Tod und illegalem Leben

Ilse und Werner Rewald im Berliner Untergrund. Ein kommentierter biographischer Bericht
€ 20.4
Lieferbar ab Jänner 2022
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Anfang 1943 flüchtete sich das junge jüdische Ehepaar Ilse und Werner Rewald vor der drohenden Deportation in den Untergrund. Es gelang ihm, mit Hilfe sehr verschiedener Menschen in Berlin zu überleben.
Ein Teil von Ilse Rewalds Texten über diese dramatische Zeit wurde erstmals 1959 veröffentlicht. Ab den 1970er Jahren gehörte ihr Bericht zu den Unterrichtsmaterialien über die NS-Zeit und fand an Berliner Schulen große Verbreitung. Bis zu ihrem Tod 2005 war Ilse Rewald begehrte Gesprächspartnerin, Referentin und Zeitzeugin.
Das Buch der Historikerin Barbara Schieb enthält neue Textteile über ihre Kindheit und Jugend sowie ihr Leben nach dem Überleben. Ergänzt wird es durch Fotos und Dokumente aus dem Nachlass, der sich in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand befindet. Hinzu kommen neue Forschungsergebnisse bezüglich des vielfältigen Kosmos ihrer Helferinnen und Helfer. Aber auch der Entschluss von Ilse und Werner Rewald, sich den anti-jüdischen Maßnahmen des NS-Staates zu widersetzen, wird anhand der Zusammenschau alter und neuer Quellen detailliert nachvollzogen.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheSchriften der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
ISBN 9783867324007
Erscheinungsdatum 01.02.2022
Umfang 240 Seiten
Genre Geschichte/20. Jahrhundert (bis 1945)
Format Hardcover
Verlag Lukas Verlag für Kunst- und Geistesgeschichte
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Margarete Schütte-Lihotzky, Wilhelm Schütte, Thomas Flierl
€ 35,90
Francis W. Hoeber, Achim Bonte
€ 25,60
Christin Sandow
€ 20,40
Christine Fischer-Defoy, Willi Engels
€ 20,40
Klemens von Klemperer, Ekkehard Klausa
€ 25,60
Christine Fischer-Defoy, Andreas Herbst, Andreas Mittasch, Jeannine Mitt...
€ 20,40
Ilse-Margret Vogel, Jutta Hercher, Barbara Schieb, Jutta Hercher
€ 20,40