Wundern

Gedichte
€ 15.4
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:


kazimierz / krakau
die kuchen
dort im schaufenster
sehen wie thorarollen aus
eine straße weiter wohnte
mordechaj gebirtig
mit frau bluma und drei kindern
die fenster im keller des hauses aus
dem sie ihn holten
stehen nun offen
da schaut jeder rein und kann ihn
singen hören
und in den nahen synagogen
brauchst du die kippa nicht aufzusetzen
die frauen am eingang lächeln
den gästen aus deutschland
freundlich zu
vor einem café
blüht die braunäugige susanne
fünf złoty kostet dort
eine tasse melange mit
mohnstrudel
In den neuen Gedichten von Sabine Schiffner werden Geschichten von Verrat und Verlust, von Geburt und Tod, von Lebensfreude und Vergänglichkeit, von Familie und von Einsamkeit erzählt. Mit manchmal fast naivem, oft befremdetem Blick beobachtet sie und wundert sich über die jetzige und die vergangene Welt, die ihren biografischen Kosmos berührt. Die Worte kommen in diesen Gedichten scheinbar leichtfüßig tänzelnd daher und streifen einen wie im Vorbeigehen. Wenn man aber stehen bleibt und sich einlässt, sieht man hinter der rhythmischen und genau durchdachten Sprachkomposition die tiefe Wunde. Sabine Schiffners Sprache ist immer musikalisch, oft zugleich rau, Alltagssprache mit Hochpoetischem verbindend, ernüchternd, überraschend.

weiterlesen
FALTER-Rezension

Lest mehr Lyrik

Das Treiben auf den Straßen, Krähen im nassen Winter und immer wieder ein lyrisches Ich, das alles vom Fenster aus beobachtet, ja, ausnahmslos alles Sichtbare wahrnimmt: Wie ein nie versiegender Bewusstseinsstrom stürzen sich Sabine Schiffners Verse mit Rasanz und Passion in die Welt. Vor unserem inneren Auge entsteht eine Seelenlandschaft. Was die Lyrikerin in ihr sucht, ist die manchmal zu übersehende, aber in Wirklichkeit große Schönheit.

Mal äußert sie sich im Zwiegespräch mit dem Herbst, mal im Genuss der Sonne, wenn ihre Strahlen die Schmetterlinge zum Glitzern bringen. Dass sich unter den vielen lebensbejahenden Gedichten in "Wundern" mitunter auch einige finden, die von Furcht oder einem Albtraum vom vermeintlich gestorbenen Kind berichten, verleiht dem Band eine existenzielle Spannweite. Fazit: Berührend

Björn Hayer in Falter 28/2022 vom 15.07.2022 (S. 31)

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783969820476
Erscheinungsdatum 03.03.2022
Umfang 112 Seiten
Genre Belletristik/Lyrik
Format Taschenbuch
Verlag Quintus-Verlag
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Jan Kuhlbrodt, Petrus Akkordeon
€ 22,60
Rafael Écrit
€ 15,40
Tilman Rademacher
€ 15,40
Sandra Hubinger
€ 20,00
Herwig Leibinger
€ 23,50
Ulrich Grasnick, Almut Armélin
€ 15,40
Marco Tschirpke
€ 15,50
Anja Bachl
€ 22,90