Gespannte Gesichter und Die Trauer in den Fingerspitzen
Bemerkungen zu zwei Phänomenen

von Paul Divjak

€ 19,00
Lieferung in 2-7 Werktagen

Verlag: HOLLITZER Verlag
Format: Hardcover
Genre: Belletristik/Essays, Feuilleton, Literaturkritik, Interviews
Umfang: 136 Seiten
Erscheinungsdatum: 28.09.2020


Rezension aus FALTER 43/2020

Paul Divjak ist Literat, Denker und Duftspezialist. Soeben legte er „Der parfümierte Mann“, eine Kulturgeschichte des Herrenparfüms, vor. Parallel dazu erschien ein Band mit Betrachtungen zu Schönheitsoperationen bei Hollywood-Stars und zur neuen Trauerkultur in den sozialen Medien. Diese anscheinend so disparaten Themen verbindet die Angst bzw. Unsicherheit im Angesicht der eigenen Sterblichkeit.

Der Autor wartet mit einer großen Anzahl von Zitaten auf, hat aber auch selbst etwas zu sagen. „In einer Gesellschaft, die den Tod verdrängt, erscheinen die Gesichter der schönheitsmodulierten VIPs als Memento mori, gespenstergleich begleiten sie unsere Epoche, das Vergehen unser aller Leben.“ Zu Beginn des zweiten Teils erhält Divjak die Nachricht vom Tod seines Bruders. Seine Reflexionen bleiben trotzdem allgemein. Zur R.I.P.-Kultur ist allerdings bislang wenig Erhellenderes geschrieben worden.

Kirstin Breitenfellner in FALTER 43/2020 vom 23.10.2020 (S. 32)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
Warenkorb anzeigen